Projekt 08-013 Drucken

Erste Stufe der Lärmaktionsplanung nach EU-Umgebungslärmrichtlinie in Bous

08013
Bous
 
Bous (Saarland)

Auftraggeber:

Gemeinde Bous

Projektinhalte:

Mit der „EU-Umgebungslärmrichtlinie“ 2002/49/EG wird ein europaweites Konzept zur Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm festgelegt. Es sieht unter Anderem Pflichten zur Aufstellung von Lärmaktionsplänen vor. Gemäß § 47 d BImSchG haben die Gemeinden als zuständige Behörden basierend auf den Ergebnissen der Lärmkartierung diese Lärmaktionspläne zu erstellen, mit denen Lärmprobleme und Lärmauswirkungen geregelt werden. Die Lärmkarten wurden unter Berücksichtigung aktueller Verkehrszahlen und aktueller Einwohnerdaten neu berechnet

Bei der Beurteilung der Betroffenheiten ist in Abhängigkeit von der Höhe der Verkehrslärmbelastung Handlungsbedarf unterschiedlicher Dringlichkeit gegeben. Die ermittelten Betroffenheiten werden mit einer sogenannten Hot-Spot-Auswertung zu einer Karte aufbereitet, in denen die konkreten Belastungen räumlich verortet werden können. Anschließend werden verschiedene Lärmminderungsmaßnahmen vorgeschlagen und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit untersucht und bewertet. Diese werden mit den Trägern öffentlicher Belange abgestimmt und im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung mit den Bürgern diskutiert.

Ansprechpartner:

auf Anfrage

Bearbeitungszeitraum:

Oktober 2008 - März 2009